Weltmeisterschaft: Das ist der WM Pokal

In den kommenden Wochen wird sich sämtliches Fußballinteresse auf Brasilien konzentrieren. 32 Nationen gehen auf die Jagd nach dem einen Pokal. Die Weltmeisterschaft steht an und um diese Trophäe geht es.

Der aktuelle FIFA WM Pokal wurde erst 1974 anlässlich der Fußball-WM in Deutschland vorgestellt und eingeführt. Nachdem der diesjährige Gastgeber Brasilien 1970 seinen dritten WM-Titel verbuchen konnte, ging der ursprüngliche WM-Pokal, der Coupe Jules Rimet, dauerhaft in dessen Besitz über. 1983 wurde der Pokal allerdings in Rio de Janeiro gestohlen und ist seit dem nicht wieder aufgetaucht. Es wird gemutmaßt, dass die Diebe ihn in Teilen einschmolzen.

Für die Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland musste also eine neue Trophäe her. In einer Ausschreibung wurde aus 50 Bewerbungen schließlich der Entwurf des italienischen Künstlers Silvio Gazzaniga gewählt.

Der Pokal zeigt die Weltkugel, gehalten von zwei jubelnden Spielern. 36,8 cm misst die Trophäe und bringt dabei 6,175 Kilogramm auf die Waage. Der Körper besteht aus 18-karätigem Gold, die prägnanten grünen Ringe am Fuß aus dem Halbedelstein Malachit. Auf der Unterseite des Sockels des FIFA WM Pokals werden die Sieger seit 1974 eingraviert, insgesamt haben 17 Weltmeister Platz.

Die aktuelle Trophäe verbleibt übrigens ständig im Besitz der FIFA, egal wie oft sie eine Mannschaft gewinnt. Sogar nach einem Turnier nimmt der Weltverband das Original wieder unter seine Fittiche. Die Sieger erhalten „lediglich“ eine vergoldete Replik aus Bronze, den FIFA WM-Siegerpokal. Beim Siegerpokal sind das Land, in dem die entsprechende Endrunde ausrichtet wurde, und der Sieger auf einem eigenen Gravurschild am Sockel verewigt.

Am 13. Juli findet die Jagd auf den WM Pokal in Rio de Janeiro ihr Ende. Und egal wer  den Pokal dann in den Nachthimmel reckt, eines steht fest: Mit nach Hause nimmt ihn einzig und allein die FIFA.